“Du passt hier nicht rein!”

Zugehörigkeit und Ablehnung

Ich habe vor Kurzem einen Spruch gelesen, der mich thematisch nicht mehr ganz losgelassen hat. „Wenn du in eine Welt geboren wurdest, in die du nicht passt, dann, weil es deine Aufgabe ist, sie zu verbessern.“

Als Mensch, der von früher Kindheit an immer überall das Gefühl hatte, nicht reinzupassen – nicht in meine Familie, nicht in die Kindergartengruppe, nicht in meine Klasse etc – hat mich dieser Satz sehr berührt. Jeder hat das Bedürfnis nach Zugehörigkeit. Wer behauptet, dieses Bedürfnis nicht zu haben, wurde in der Regel so unglaublich oft verletzt und enttäuscht, dass dieses Grundbedürfnis inzwischen gut unterdrückt und verdrängt wird.

Erst als ich mein wahres Potential erkannt habe, als ich angefangen habe, die Verantwortung die mir gegeben wurde zu leben und mich selbst anzunehmen wie ich bin, hat dieses Gefühl sich grundlegend gewandelt. Inzwischen kann mich mit vollem Stolz sagen: „Ich passe meistens nicht in mein Umfeld – und es ist gut so!“ Ich sehe vieles mit anderen Augen, gehe Themen anders an und fühle anders. Nur dadurch kann ich anderen helfen, selbst klarer zu sehen und ihren eigenen Weg zu gehen!

Mein Bedürfnis nach Zugehörigkeit ist immer noch da, natürlich. Ich fühle mich aber jetzt tief in mir zugehörig. Nicht zu allen aspekten der teilweise sehr oberflächlichen Welt mit und in der man jeden Tag lebt und sich bewegt. Aber ich weiß, dass es noch so viel mehr gibt. Ich gehöre zu all den Menschen, die etwas in der Welt bewegen, die andere heilen, stärken und leiten. Und ich gehöre zu mir.

Ich bin der Meinung, dass jeder, der sich als „Anders“ bezeichnet und darauf (noch) nicht stolz ist, einen Weg zu gehen hat, der sich bisher noch nicht klar abzeichnet. Ihn zu suchen und zu gehen bringt aber unglaublich viel Glück, Freude und Verständnis! Daher ein Hoch auf alle, die nicht reinpassen und diese Welt ein klein wenig oder ganz viel besser machen können! Die Suche nach der eigenen Zugehörigkeit ist oft nicht einfach, aber sie wird sehr reich belohnt.